Samstag, 19. März 2016

Havarie an der Albertbrücke, Tag 5

Havarie an der Albertbrücke
Am Sonnabend kam Hilfe aus Tschechien auf dem Wasserweg zum Havarierten Schiff ihrer Landsleute an der Dresdner Albertbrücke. Ein Baggerschiff entleerte unter anderem fleißig die Laderäume des Unglücks-Frachters, sodass am Montag die Bergung des Schiffes erfolgen kann. Für dieses Vorhaben sollen Bergepanzer aus Tschechien nach Dresden gebracht werden und die jeweils Links und Rechts der Elbe an Stahlseilen das Schiff in die Richtige Richtung ziehen sollen. Seit Montagabend blockiert der Kahn nun die Elbe in Höhe der Albertbrücke und der Schiffsverkehr ist an dieser Stelle unterbrochen. Die Ausflugsdampfer der Sächsischen Dampfschifffahrt zeigen den Touristen nun die Radebeuler Weinberge und die Albrechtsburg in Meißen statt das Blauen Wunder und das Pillnitzer Schloss.